Profilbild_072016.jpg

Über mich

Das Thema "Bewegung" begleitet mich bereits seit meiner Kindheit. Dabei habe ich selbst die unterschiedlichsten Phasen erlebt - einschließlich aller Höhen und Tiefen, die insbesondere der Wettkampfsport mit sich bringt.


Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie es sich anfühlt, wenn einen die Bewegung in einen regelrechten Flow versetzt. Genauso kenne ich aber auch die engegengesetzte Sitaution, weiß, wie es ist, wenn gerade einmal gar nichts mehr zu funktionieren scheint.

Diese Erfahrung fließt in alle meine Coachings ein. Hinzu kommt ein über die Jahre durch diverse Aus- und Weiterbildungen gewachsenes Wissen in den unterschiedlichsten Traingstechniken und Fachbereichen.

Zwei Ansätze, die eine besondere Rolle für mich spielen, sind das funktionelle Training und Methoden aus der Yogatherapie und dem traumasensiblen Yoga. Mir geht es darum, Balance zu schaffen, das Zusammenspiel zwischen Körper und Geist zu fördern und stets einen ganzheitlichen Blick zu haben.

In meiner Arbeit als Trauma-Yogatherapeutin möchte ich vor allem dann Hilfestellungen geben, wenn diese Balance einmal abhanden gekommen ist. Lassen Sie uns gemeinsam neue Perspektiven eröffnen. So wird der Körper in den psychischen Heilungsprozess integriert - und es enstehen Schritt für Schritt wieder Lebensfreude, innere Zufriedenheit und Leichtigkeit.

Als Mitglied der DeGPT und Ansprechpartnerin für traumasensibles Yoga für Leistungssportler*Innen und Breitensport beim Deutschen Yogaforum freue ich mich außerdem jederzeit über gemeinsamen fachlichen Austausch und Vernetzung. Sprechen Sie mich gerne an!